Vortrag: Mitgefühl als Weg - statt Gewalt und Verzweiflung

4. Mai 2016, 19:30 - ca. 21.30h, Kirchgemeindehaus Neumünster

Dreierlei brauchen wir für eine gutes Leben in ungewissen Zeiten: Eine gewisse Bewusstheit über unsere Ansichten, Erwartungen und Muster, großes Mitgefühl mit uns und anderen – und tiefes Vertrauen in das, was uns trägt, wie auch immer wir das nennen wollen: Buddha-Natur, Weisheit des Lebens oder des Kosmos oder Gott. Buddhistische Übungen beruhigen Körper, Emotionen und Verstand und nähren durch geduldiges Wiederholen mit Interesse und Entschlossenheit unser Vertrauen in uns, in andere und ins Leben.

Sylvia Wetzel, geb. 1949, ursprünglich Gymnasiallehrerin, befasst sich seit 1968 mit unterschiedlichen Wegen zur psychologischen und politischen Befreiung und seit 1977 mit dem Buddhismus. Ausbildung in der tibetischen Tradition bei Lama Thubten Yeshe, Zopa Rinpoche, Rigdzin Shikpo (Michael Hookham) u.a. und zwei Jahre Praxis als Nonne. Wichtige Impulse kommen aus dem Rinzai-Zen, dem Theravada, dem Tara-Rokpa-Prozess. Mit ihrer gründlichen Reflektion von abendländischer Kultur und Philosophie und unserer Geschlechterrollen ist sie eine Pionierin des Buddhismus in Europa.Autorin von: Das Herz des Lotos, Fischer Spirit 1999. Hoch wie der Himmel, tief wie die Erde, Theseus 1999. Leichter Leben, Theseus 2002. Worte wirken Wunder, Theseus März 2007. Achtsamkeit und Mitgefühl - Mut zur Musse statt Hektik und Burnout, Klett-Cotta 2014.

Ort: Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstr. 91, 8008 Zürich

Kosten: Vortrag Fr. 20.--

Eine Anmeldung zum Vortrag ist nicht notwendig.


Meditations- und Übungstage in Zürich: 
Auffahrt, 5. Mai 2016 10-17h
Freitag, 6. Mai 2016  10-17h

beide Übungstage finden im GZ Hottingen, Gemeindestr. 54, 8032 Zürich, statt.