Leben warum und wozu? Ich, wir, Karma, Fortschritt und Nicht-Ich.

Vortrag mit Sylvia Wetzel

31. August 2016, 19:30 - ca. 21.30h, Kirchgemeindehaus Neumünster

Warum stehen wir morgens auf und wozu? Was tun wir den ganzen Tag und warum tun wir es? Was wollen wir noch lernen, leben und lassen bevor wir sterben? Nachdenken über die eigene Sterblichkeit kann unseren Blick schärfen für das was wir tun und für unsere Motiven und Absichten. Glauben wir an individuellen und kollektiven Fortschritt? Wer glaubt das und wer will das wissen und wer könnte das bewirken? Karma, das sind die Absichten, sagt der Buddha. Und vielleicht können wir mehr Gutes bewirken, wenn wir uns das von Herzen wünschen, uns und andere weniger unter Druck setzen mit unseren Vorstellungen und mehr auf das Gute in uns und allen vertrauen?

Sylvia Wetzel, geb. 1949, ursprünglich Gymnasiallehrerin, befasst sich seit 1968 mit unterschiedlichen Wegen zur psychologischen und politischen Befreiung und seit 1977 mit dem Buddhismus. Ausbildung in der tibetischen Tradition bei Lama Thubten Yeshe, Zopa Rinpoche, Rigdzin Shikpo (Michael Hookham) u.a. und zwei Jahre Praxis als Nonne. Wichtige Impulse kommen aus dem Rinzai-Zen, dem Theravada, dem Tara-Rokpa-Prozess. Mit ihrer gründlichen Reflektion von abendländischer Kultur und Philosophie und unserer Geschlechterrollen ist sie eine Pionierin des Buddhismus in Europa.Autorin von: Das Herz des Lotos, Fischer Spirit 1999. Hoch wie der Himmel, tief wie die Erde, Theseus 1999. Leichter Leben, Theseus 2002. Worte wirken Wunder, Theseus März 2007. Achtsamkeit und Mitgefühl - Mut zur Musse statt Hektik und Burnout, Klett-Cotta 2014.

Ort: Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstr. 91, 8008 Zürich

Kosten: Vortrag Fr. 20.--

Eine Anmeldung zum Vortrag ist nicht notwendig.