Meditativer Studienkurs zum Thema „Mara und die Geistesgifte“

Sa/So, 05./06. Nov. 2016, 10 - 17h (Sa)/10 - 13h (So) im Buddhistischen Zentrum Zollikon

Mara, der buddhistische Versucher, der immer wieder die Unterweisungen des Buddha störte und sein Erwachen verhindern wollte, ist eine eindrückliche Gestalt. Sie stellt all die Teile in uns dar, die unser Leben schwierig machen, insbesondere die drei Geistesgifte, Verlangen, Hass und Unwissenheit. Er steht auch für all das, was uns in Panik versetzt und erschreckt.

In den buddhistischen Schriften wird detailliert beschrieben, wie der Buddha seine Macht dadurch bricht, dass er ihn in allen seinen vielfältigen Formen, seien sie gewalttätig oder verführerisch, durchschaut, mit Weisheit und Liebe wahrnimmt. In einem späten Mahayana-Text wird schliesslich beschrieben, wie er Gegenstand des Mitgefühls eines Bodhisattva wird und dadurch der Weg für seine Befreiung und sein Erwachen beginnt. Ihm wird vorausgesagt, dass er ein Buddha wird. Die zornvollen Aspekte der Buddhas im Tantra sind nichts anderes als Spuren dieser Transformation. Beziehungen zur Psychologie von C.G. Jung, insbesondere seiner Auffassung von der Transformation des Schattens, sind offensichtlich und werden erläutert. 

Die meditative und kreative Beschäftigung mit diesem reichhaltigen Thema zeigt Wege auf, wie wir unseren tiefen Schattenanteilen begegnen und sie umwandeln können.

Anmeldung: bis am 4. November direkt bei Martin Kalff:  martinkalff372@gmail.com/Hinterzünen 8, 8702 Zollikon

Verpflegung: Bitte etwas Vegetarisches zum gemeinsamen Buffet vom Samstag mitbringen.

Kosten: Dana (Spende) für den Lehrer und Unkostenbeitrag CHF 60.- für das Buddhistische Zentrum

Flyer: Mara und die Geistesgifte