Tara-Tag Sommer: Die Grüne und die Weisse Tara

15. Juli 2012, 11h - 17h im BZZ

Tara wird im tibetischen Buddhismus als mitfühlende Bodhisattwa und vollendete Buddha verehrt. Sie erscheint in verschiedenen Manifestationen, aber immer verkörpert sie schnelle Befreiung aus aller Not. Am bekanntesten sind die Grüne und die Weisse Tara, ein erleuchtetes Schwesternpaar mit gegensätzlichen Eigenschaften. Die Grüne Tara ist aktiv, zieht in die Welt hinaus und handelt, die Weisse ruht in sich, erkennt und heilt. Sie vereinigen die Gegensätze zu einem harmonischen Ganzen: Freiheit und Geborgenheit, Bewegung und Ruhe, manifest und unsichtbar. Beide bedingen sich gegenseitig und sind so gesehen nicht zwei, sondern ein und dieselbe Tara. Sie sind so Ausdruck der zwei Ebenen der einen Wirklichkeit. Als erleuchtetes Frauen-­‐Paar können sie uns äusserlich und innerlich ein Vorbild sein: in unseren Beziehungen unter Frauen stärken sie den gemeinsamen Grund und gleichzeitig die Wertschätzung für unsere Unterschiede. Innerlich helfen sie uns, unsere widersprüchlichen Bedürfnisse zu würdigen und ins Gleichgewicht zu bringen. Ganz besonders inspirieren sie unsere spirituelle Schwesternschaft. Sie wecken insgesamt die Freude am gemeinsamen Tun und fördern die Fähigkeit zur Zusammenarbeit.

Sabine H. Kalff, Meditationslehrerin, studiert und praktiziert Buddhismus seit 1981. Sie unterrichtet zur Praxis der Grünen Tara und der Dakinis, buddhistische Philosophie und Meditation, Malen und Imagination. Sie ist langjährig im Leitungsteam vom Buddhistischen Zentrum Zollikon und ist Lehrerin und Rätin von Tara Libre, dem Netzwerk um Sylvia Wetzel.

Dieser Tara-Tag richtet sich an Frauen mit Tara-Praxis-Erfahrung.

Mitbringen: Schreibzeug, einfache Malsachen, grüne, weisse und bunte Tücher
etwas Leckeres zum Teilen für das gemeinsame Mittagsbuffet.

Kosten Tara-Tag: Fr. 40.-, plus Dana (Spende) an die Lehrerin

Anmeldung: hier gelangen Sie direkt zum Anmeldeformular

Den Flyer zum Kurstag finden Sie hier