Kurstag 2: Wer bin ich, wenn ich "Ich" sage?

30. Mai 2014, 10-17h,
Veranstaltungsort: Kirchgemeindehaus Zollikon (Rösslirain 2)

Was meinen wir, wenn wir „ich“ sagen? Manchmal den Körper (ich habe Hunger) und manchmal die Gedanken (ich bin klug), manchmal unsere Erinnerungen (damals habe ich…) und manchmal unsere Gefühle (ich bin traurig). Im Spiegel westlicher und buddhistischer Ich-Modelle erforschen wir unser Ichgefühl und lernen einfache Übungen kennen, mit denen wir Schwankungen im Selbstwertgefühl und unterschiedliche Erwartungen an uns selbst besser verstehen und regulieren können. Der Übungstag umfasst einführende Kurzvorträge zum Thema und stille und angeleitete Übungen und Gelegenheit zum Austausch.

Sylvia Wetzel, geb. 1949, ursprünglich Gymnasiallehrerin, befasst sich seit 1968 mit unterschiedlichen Wegen zur psychologischen und politischen Befreiung und seit 1977 mit dem Buddhismus. Ausbildung in der tibetischen Tradition bei Lama Thubten Yeshe, Zopa Rinpoche, Rigdzin Shikpo (Michael Hookham) u.a. und zwei Jahre Praxis als Nonne. Wichtige Impulse kommen aus dem Rinzai-Zen, dem Theravada, dem Tara-Rokpa-Prozess. Mit ihrer gründlichen Reflektion von abendländischer Kultur und Philosophie und unserer Geschlechterrollen ist sie eine Pionierin des Buddhismus in Europa. Autorin von: Das Herz des Lotos, Fischer Spirit 1999. Hoch wie der Himmel, tief wie die Erde. Theseus 1999. Leichter Leben. Theseus 2002. Worte wirken Wunder. Theseus März 2007.

An den Übungstag mitbringen: Etwas Feines fürs gemeinsame Mittagsbuffet, Sitzkissen und Unterlage (Holzboden), Stühle sind genügend vorhanden

Kursort: Kirchgemeindehaus Zollikon, Rösslirain 2, 8702 Zollikon

Kosten: Fr. 40.-/Tag und Dana (Spende) an die Lehrerin

Beachten Sie bitte, dass Sylvia Wetzel am Donnerstag, 29. Mai 2014, einen weiteren Übungstag anbietet. Die Teilnahme an nur einem der Übungstage ist möglich. Verwenden Sie bitte das passende Anmeldungsformular:

Flyer Vortrag und Übungstage