Stimme und Meditation

Mit Agnes Pollner

16. Nov. 2014 im BZZ, 10-17h

Die Stimme spielt in unserer täglichen Praxis immer mit, wenn wir Texte rezitieren, wenn wir Gebete sprechen oder Mantras und yogische Lieder singen. Auch wenn wir schweigend in der Stille sitzen, schwingt im Atem das Potential unseres Ausdrucks weiter.

Atem und Stimme haben die lebendige Kraft, uns die Verbindung mit der Welt, dem Raum, den anderen Menschen spüren zu lassen. Sie sind auch ein Anker in uns selbst. Das Wissen darüber wird in allen religiösen Traditionen genutzt und besonders auch im tibetischen Buddhismus. Die Kraft, die Atem und Stimme haben und wie wir sie für die Meditation nutzen können, möchte ich mit euch an diesem Tag erforschen.

Agnes Pollner ist buddhistische Meditationslehrerin im TaraLibre Praxisnetzwerk um Sylvia Wetzel und Mitglied bei „Buddhistische Perspektiven“(DBU). Sie arbeitet als Sängerin und Sprecherin, leitet Stimmkurse und begleitet kreative Prozesse und Projekte. Mit Lama Shenpen Hookham vertieft sie ihre buddhistische Herz/Geistschulung weiter. In ihrer Awakened Heart Sangha steht sie als Kontaktperson in Deutschland für das Studienprogramm „Discovering the Heart of Buddhism“ zur Verfügung. Ihr Buch „Die weibliche Seite Buddhas“ ist 2008 im Theseusverlag erschienen.

Mitbringen: Etwas Leckeres zum Teilen für das gemeinsame Mittagsbuffet

Kosten: Fr. 40.-- plus Dana an die Lehrerin

hier gelangen Sie zum Anmeldeformular und den Flyer zum Kurs finden Sie hier