Vortrag: Buddhismus und Psychotherapie am Beispiel des Tara Rokpa Prozesses

Petra Niehaus

12. Juni 2015, 19-21h, im Buddhistischen Zentrum Zollikon

„Was wir erreichen wollen ist grenzenloser Raum, dass der Geist weit wird wie der Raum. All die Dinge, die im Geist geschehen, glücklich, unglücklich, Traurigsein und Vergnügen, sind wie verschiedene Gebäude im Raum.
Gleich wie viele entstehen, da ist immer noch Raum, dieser Weltraum kann nie gefüllt werden. Wenn du dir vorstellst, dass dein Geist wie der Raum ist, dann kannst du all deine Probleme ohne Mühe verdauen.“
Akong Rinpoche

Was haben Buddhismus und Psychotherapie gemeinsam und was nicht? Nach einer Reflektion über diese Frage wird beim Einführungsvortrag Tara Rokpa als buddhistische
Psychotherapie vorgestellt und erläutert: Die Geschichjte des Prozesses, seine Inhalte, die Methoden und der praktische Aufbau. Zum Abschluss des Abends wird eine einfache Entspannungs-Übung aus
dem Zyklus „Heilsame Entspannung“ angeleitet.

Tara Rokpa ist ein selbst verantwortlicher Prozess innerer Reifung. Tara Rokpa basiert auf der Philosophie, Psychologie und Meditationserfahrung des Mahayana-Buddhismus und westlichen
psychotherapeutischen Methoden. Tara Rokpa wurde von Akong Rinpoche - einem tibetisch-buddhistischen Meditationsmeister und Arzt - in Zusammenarbeit mit westlichen
PsychotherapeutInnen (u.a. aus Körper-, Kunst-, Familientherapie) entwickelt. Der Tara Rokpa Prozess ist nicht religiös gebunden. Ziel ist Selbsterkenntnis, den eigenen Geist verstehen,
persönliche Reifung und die Entwicklung von Mitgefühl für sich selbst und andere.

Tara ist Sanskrit und bedeutet ‚Befreiung’ oder ‚Methode der Befreiung’. Tara ist ein Mutteraspekt im Sinne von Geräumigkeit und Grenzenlosigkeit: Alles halten und tragen zu können durch Liebe und
Mitgefühl. Rokpa ist Tibetisch und heißt Hilfe oder Beistand. Dieser wird gegeben, um die Koordination und das Gleichgewicht zu verbessern. Es geht um eine Mehr an Übereinstimmung von innerer und äußerer Umgebung.

“Die Grundlage für diesen Prozess ist Mitgefühl. Mitgefühl sich selbst gegenüber, nicht nur für andere. Wir brauchen dies dringend: uns verstehen, uns verzeihen und Mitgefühl mit uns selbst haben,
mit unseren Freunden und für unsere Feinde.“
Akong Rinpoche

Zeit
: 19h-21h

Kosten:
Fr. 15-20 nach Selbsteinschätzung

Anmeldung für Uebungstag/Infos (s. 13.06.2015)
: Doris Koch, Zürich Tel. 044/372 13 60 doko@bluewin.ch. Die Veranstaltungen können unabhängig voneinander besucht werden.

Weitere Infos
: Tara-Rokpa-Büro (Petra Niehaus), Gartenstr. 48, 52064 Aachen, Tel: +49/241 872453, mail@petra-niehaus.de, HP Psych.,Tara-Rokpa-Kursleiterin für „Heilsame Entspannung“ und „Fünf Elemente“, leitet das Tara-Rokpa-Büro Aachen, nahezu fertige Tara Rokpa Therapeutin