Vortrag: Verbundenheit zwischen Anhaftung und Nichtgetrenntheit 

26. August 2015, 19:30 - ca. 21.30h im Kirchgemeindehaus Neumünster, Zürich

Alles menschliche Leben geschieht in Verbindung. Je nach Blickwinkel kann dies schmerzliche Abhängigkeit oder befreiende Einheitserfahrung bedeuten. Der Vortrag beleuchtet die Spannbreite des Lebens in Verbindung aus buddhistischer und westlicher Sicht: von Abhängigkeit über Verbindlichkeit bis zum geglückten Leben in Verbindung und zum klugen Umgehen mit buddhistischen LehrerInnen, Sangha und Übungspraxis, von Anhaftung über buddhistische Mitgefühls-Praxis bis hin zur Nicht-Getrenntheit. Der Vortrag will Mut machen, sich den Chancen und Risiken von Bindung und Verbindung zu stellen, im Vertrauen auf die unerschütterliche Verbundenheit oder Nichtgetrenntheit im nicht-dualistischen Gewahrsein. 

Sylvia Wetzel, geb. 1949, ursprünglich Gymnasiallehrerin, befasst sich seit 1968 mit unterschiedlichen Wegen zur psychologischen und politischen Befreiung und seit 1977 mit dem Buddhismus. Ausbildung in der tibetischen Tradition bei Lama Thubten Yeshe, Zopa Rinpoche, Rigdzin Shikpo (Michael Hookham) u.a. und zwei Jahre Praxis als Nonne. Wichtige Impulse kommen aus dem Rinzai-Zen, dem Theravada, dem Tara-Rokpa-Prozess. Mit ihrer gründlichen Reflektion von abendländischer Kultur und Philosophie und unserer Geschlechterrollen ist sie eine Pionierin des Buddhismus in Europa.Autorin von: Das Herz des Lotos, Fischer Spirit 1999. Hoch wie der Himmel, tief wie die Erde, Theseus 1999. Leichter Leben, Theseus 2002. Worte wirken Wunder, Theseus März 2007. Achtsamkeit und Mitgefühl - Mut zur Musse statt Hektik und Burnout, Klett-Cotta 2014.

Ort: Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstr. 91, 8008 Zürich

Kosten: Vortrag Fr. 20.--

Anmeldung: Eine Anmeldung zum Vortrag ist nicht notwendig.

Flyer: Den Flyer finden Sie hier.

Wegbeschreibung: KGH Neumünster ist beim GZ Riesbach; mit Tram Nr. 2 oder 4 bis Feldeggstrasse (von da zu Fuss noch ca. 150 m Richtung Tiefenbrunnen) oder Höschgasse (von da zu Fuss noch ca. 200 m Richtung Bellevue) oder Bus Nr. 33 bis Höschgasse. Parkhaus: Feldeggstrasse.